Einen Webshop starten – Was muss man beachten?

aktualisiert am 03.10.2017

1 Einleitung

Sie möchten einen Online Shop oder Webshop starten, erstellen und eröffnen.

Sie möchten wissen, was ein Webshop kostet.

Sie möchten wissen, welche Online Shop Software es gibt und welche Online Shop Software für Sie am besten geeignet ist.

Sie möchten wissen, wie man ein Online Shop Projekt startet.

In diesem Artikel habe ich die wichtigsten Themen für die Erstellung eines Webshops zusammengefasst.

2 Einen Webshop erstellen ist wie ein Haus oder ein Auto kaufen

Um einen guten Webshop für Ihre Bedürfnisse erstellen zu können, müssen einige Punkte beachtet werden. Denn „ich möchte einen Webshop“ ist so aussagekräftig wie „ich möchte ein Auto“ oder „ich möchte ein Haus“.

So wie es viele verschiedene Kriterien für die Auswahl eines Autos oder eines Hauses gibt, gibt es auch viele verschiedene Kriterien für die Auswahl eines Webshops. Die Eröffnung eines Webshops gleicht der Eröffnung eines normalen Geschäftslokals mit all seinen Herausforderungen.

 

3 Geschäftsablauf in Ihrem Betrieb

Wenn Sie einen Webshop erstellen oder Webshop eröffnen möchten, ist für die Planung und Auswahl des Webshop Systems der Geschäftsablauf in Ihrem Betrieb relevant.

  1. Gibt es eine Warenwirtschafts-Software, die Schnittstellen zum Online Shop haben soll?
  2. Oder ist es sinnvoll, gleich eine Warenwirtschafts-Software mitzuplanen?
  3. Wenn es keine Warenwirtschaft gibt: Wie sollen Produkte eingegeben und gepflegt werden? Standard-Oberflächen von Online Shops reichen für Shops mit wenigen Produkten. Wenn Sie viele Produkte mit verschiedenen Merkmalen haben, kann die Arbeit im Backend eines Shopsystems mühsam sein.
  4. Wie ist der Ablauf von einer Online Shop Bestellung bis zum Versand?
  5. Wie viel Texte soll es im Online Shop geben? Wie viel Redakteure schreiben diese Texte? Ist ein Content Management System (CMS) für diese Texte erforderlich? Online Shops bieten standardmäßig nur ein rudimentäres CMS.

 

4 Webshop erstellen, Webshop starten

Das Erstellen oder Starten eines Webshops kann man in folgende wichtige Themen aufteilen

  1. Das Design und die Implementierung des Designs in den Online Shop
  2. Die Auswahl der Webshop-Software und evt. die Lizenz
  3. Anbindung an Warenwirtschaft, CMS und/oder andere Programme
  4. Individuelle Anpassungen an den Shop
  5. Texte
  6. Zahlungssysteme
  7. Server und Betrieb

 

4.1 Das Design eines Online Shops

Jeder Standard Online Shop wird mit einem Standard-Theme (=Design) geliefert. Wenn Ihnen dieses Standard-Design gefällt, ist dieser Punkt erledigt. Allerdings sieht Ihr Shop dann aus wie tausend andere Shops.

Zu jedem Online Shop gibt es relativ günstig fertige einfache Themes zu kaufen. Sie wählen aus hunderten Designs und Ihr Online Shop sieht damit aus wie einige andere Online Shops.

Mit einem komplett eigenen Design haben Sie ein Alleinstellungsmerkmal. Dabei entstehen folgende Aufwände.

  1. Analyse Ihrer Designwünsche mittels eines Kriterienkatalogs für Design
  2. Erstellung des Designs durch einen Grafiker
  3. Umsetzung des Designs in HTML, CSS und Javascript
  4. Programmierung des Designs in die Templates des Online Shops (das sind Dutzende Templates und eventuell Emailvorlagen)
  5. Das Design muss geeignet sein für Desktop-PCs und Handies
  6. Testen des Designs in allen gängigen Browsern

Ein individuelles Design gibt es ab ca. € 2000. Eine Obergrenze gibt es nicht.

 

4.2 Die Webshop Software und die Lizenz

Wenn Sie einen Online Shop erstellen, benötigen Sie ein Online Shop System. Das ist die Basis Ihres Shops.

Aus meiner eigenen Erfahrung und von Reviews von anderen Websites (siehe weiter unten) kann ich folgende Systeme empfehlen.

 

a) Umsatz bis ein paar zehntausend Euro
Nehmen Sie einen Mietshop. Der Vorteil eines Mietshops ist, dass alle Updates (neue Features und Sicherheitsupdates) sofort auch in Ihrem Shop sind und inklusive sind.

Lightspeed (ehemals Seoshop)

Lightspeed (früherer Name SEOshop) ist ein Mietshop aus den Niederlanden, verfügbar in vielen Sprachen. Lightspeed bietet sehr viele individuelle Einstellungsmöglichkeiten. Lightspeed hat 8.500 Kunden (u.a. Philips, Focus Online, van Gogh Museum). Kosten ab 49€ monatlich, wobei Hosting, monatliche Updates und Support im Paketpreis inklusive sind.

Bestellen Sie hier eine kostenlose Demo von Lightspeed

Shopify

Shopify ist ein Mietshop aus den USA. Er hat weniger Einstellungsmöglichkeiten als Lightspeed, ist dafür auch etwas günstiger. Trotz seiner Herkunft aus den USA kann man den Shop an den österreichischen und deutschen Markt anpassen. Die Verwaltung von Shopify ist leider nur auf Englisch. Der Online Shop für Kunden ist in vielen Sprachen verfügbar, jedoch ist nur eine Sprache pro Shop möglich. Shopify gibt es ab USD 29 monatlich, dazu kommen die Kosten für einen Zahlungsdienstleister.

Hier erhalten Sie 14 Tage Shopify umsonst zum testen.

 

Andere Mietshops kann ich leider nicht empfehlen:
Supr
ist ein Mietshop, der 3rd-Party-Cookies benötigt. Das bedeutet, dass viele Besucher mit ihren Browser-Einstellungen nicht bestellen können. Supr möchte das leider nicht ändern und so können viele Besucher nicht bei diesem Shop bestellen.

Bei Supr können Kreditkartenabwicklung und Sofortüberweisung nur über das Wirecard Checkoutportal laufen. Dieses Checkoutportal kann Kunden ohne Begründung ablehnen. Für die Beurteilung durch Checkoutportal muss der Webshop bereits komplett fertig sein.  Es kann dann sein, dass man viel Aufwand gehabt hat, abgelehnt wird und einen Onlineshop mit nur Paypal als Zahlungsmöglichkeit hat.

Mit Anbietern aus den USA (wie www.bigcommerce.com und www.tictail.com) kann man leider keinen rechtskonformen Shop für die deutschspracheigen Länder erstellen.

 

b) Umsatz bis ein paar hunderttausend Euro
WordPress
mit Woocommerce. Einfach zu installieren und einfach handzuhaben zu geringen Kosten. Damit der Shop den deutschen Gesetzen entspricht, benötigen Sie ein Plugin. Mit der Software kann man einen guten Shop zu einem günstigen Preis erstellen. Dieser Shop ist gut für Sie, wenn Sie eine günstige und praktikable Lösung suchen und unter Umständen Ihre Anforderungen einschränken können.

Rechnen Sie bei einem neuen Shop mit Kosten ab ca. € 6000.

 

c) Umsatz ab ein paar zehntausend Euro

Leider gibt es den idealen Shop nicht. Zur Auswahl stehen u.a.:

Magento 2
Der Platzhirsch. Derzeit wohl der meistgewählte Shop. Die Popularität nimmt ab, seit Ebay Magento gekauft hat. Eine große Community und man findet Antworten auf die meisten Fragen. Wenn für spezielle Anforderungen die Modulentwicklung nicht reicht und man in den Core eingreifen muss, wird es kompliziert. Viele Agenturen und Entwickler arbeiten mit Magento, daher gibt es eine große Auswahl an Agenturen zu vernünftigen Preisen.

Magento liefert regelmäßig Updates. Da es sehr viele Installationen von Magento gibt, gibt es auch viele Hacker. Daher sollten Updates rasch installiert werden.

Oxid
Im deutschsprachigen Raum beliebt, außerhalb kaum.Es gibt viele gute Webshops mit Oxid. Die Usability des Backends könnte besser sein. Oxid und Shopware sind die beiden großen in Deutschland entwickelten Shops. Oxid gibt es schon etwas länger und es gibt daher mehr Agenturen mit Erfahrung mit Oxid. Entwickler für Oxid sind Mangelware und daher teuer.

Shopware
Die neue Version 4 verspricht viel, kann aber laut Bewertungen die Versprechen nicht ganz halten. Oft benötigte Features sind nicht oder nur kostenpflichtig erhältlich. Die Software von Shopware ist moderner als die von Oxid. Shopware 4 und 5 sind erst kurz am Markt und die Anzahl der Agenturen mit Erfahrung ist daher noch klein. Entwickler für Shopware sind Mangelware und daher teuer.

Prestashop
Wesentlich einfacher gestrickt als die anderen genannten Shops. Anpassungen sind daher leichter selber zu realisieren. Der Shop kommt aus Frankreich, also für Support hilft es, wenn man französisch spricht. Die Popularität dieses Shops nimmt zu.
Rechnen Sie bei diesen Shops mit Kosten von minimal € 10.000 bei einem kleinen Shop.

 

Auswahlkriterien

Selbstverständlich sollten Sie mehrere Shops genauer betrachten, bevor Sie sich für einen Shop entscheiden.

Die wichtigsten Auswahlkriterien für ein Online Shop System sind:

  1. Hat das Online Shop System erforderliche Schnittstellen zu Warenwirtschaft und/oder CMS?
  2. Produktattribute: Wie einfach ist es, ein T-Shirt in 5 Farben und 3 Größen im Online Shop einzugeben und zu verwalten? Das sind 15 Varianten. Können diese 15 Produkte eigene Produktnummern und Lagerstand haben? Wie leicht ist das zu verwalten? Wie wird die Auswahl für den Besucher dargestellt?
  3. Welche Funktionalitäten benötigen Sie heute oder in bis zu drei Jahren? Gibt es Plugins für diese Funktionen?
  4. Wie ist beim Online Shop System die Verfügbarkeit von Templates?
  5. Gibt es eine mobile Version vom Shop?
  6. Wie gut ist die Internationalisierung? (Mehrere Sprachen, mehrere Währungen, manche Produkte nicht in allen Ländern verfügbar)
  7. Wie lange braucht ein Kunde vom Warenkorb bis zu einer fertigen Bestellung? Übersichtlichkeit und kurze Dauer sind sehr wichtig für Ihre Conversion.
  8. Wie hoch ist das Budget für die Erstellung Ihres Online Shops? Sowohl Entwicklungsbudget wie Hostingbudget steigen bei komplexen Shopsystemen.
  9. Wie gut können Sie mit der Produktverwaltung und der Bestellverwaltung des Online Shop Systems arbeiten? Probieren Sie dies im Online Shop Ihrer Wahl aus, bevor Sie sich entscheiden.
  10. Ist die Software bekannt und gibt es die Software in ein paar Jahren noch?
  11. Gibt es eine Agentur mit Erfahrung mit Ihrem gewünschten Shopsystem in Ihrer Nähe?

 

Auswahlkriterien (2, alternativ)

Sie können die Auswahl eines Shopsystems auch von einer anderen Seite betrachten. Die meisten Webshops können mit mehreren Shopsystemen realisiert werden. Das Shopsystem ist also vielleicht nicht der wichtigste Faktor für Ihre Entscheidung.

Sie werden technisch abhängig sein von der Agentur, die Ihren Shop entwickelt. Sie benötigen eine Agentur, der Sie vertrauen, Ihren Shop gut entwickeln zu können und später auch betreuen und warten zu können.

  1. Sprechen Sie mit mehreren Agenturen, möglichst persönlich und nicht nur per Telefon oder Email
  2. Überlegen Sie, wie wichtig persönlicher Kontakt für Sie ist. Natürlich können Sie per Telefon, Email, Video-Skype kommunizieren. Ein persönliches Gespräch ist aber immer noch etwas anderes. Vor allem wenn die Dinge nicht laufen, wie sie laufen sollten, kann ein persönliches Gespräch mit dem Geschäftsführer Probleme lösen. Wenn Ihnen persönlicher Kontakt nicht wichtig ist, können Sie auch Agenturen in Deutschland in Betracht ziehen. Englischsprachige Agenturen sind eher nicht zu empfehlen, wenn der Text in Ihrem Shop auf Deutsch sein soll.
  3. Stellen Sie Fragen über die Erfahrungen der Agentur mit Shops in einer ähnlichen Größe wie Ihr geplanter Shop
  4. Fragen Sie nach, welche Arbeiten die Agentur übernimmt und welche Arbeiten Sie machen müssen
  5. Überlegen Sie, ob Sie persönlich mit den Personen der Agentur gut zusammenarbeiten können
  6. Verlangen Sie Referenzen von Webshops in einer ähnlichen Größe wie Ihr geplanter Shop
  7. Rufen Sie die Referenzen an und erkundigen Sie sich nach der Zufriedenheit mit dem Shop und mit dem Projektablauf mit der Agentur
  8. Wählen Sie die Agentur, mit der Sie ein gutes Gefühl haben
  9. Wählen Sie den Webshop, den diese Agentur gut beherrscht

 

Sind Sie überfordert mit der Auswahl einer Agentur?

Viele zukünftige Shopbetreiber sind überfordert mit den vielen technischen Möglichkeiten, Funktionen, Schnittstellen, Anforderungen von/an einen Webshop. In diesem Fall sind die Punkte der alternativen Auswahlkriterien leichter zu beantworten als die technischen Fragen der ersten Liste. Ich behaupte, dass die Auswahl, die Sie auf diese Weise treffen, sicher gleich gut ist.

 

Besuchen Sie die Seiten der Hersteller und lesen Sie folgende Reviews.

Das beste Shopsystem 2014 – Erwartung vs. Wirklichkeit

Vergleich Magento Oxid oder Shopware

Shopware vs. Magento = Innovation vs. Stagnation

Vergleich der Shopsysteme Magento – Shopware

Vergleich, Oxid, xtCommerce, Magento, Shopware

Open Source Shopsysteme 13 Lösungen im Überblick

Der Weg zum richtigen Shopsystem

Der Weg zum richtigen Shopsystem Teil 2

Und ein Beitrag warum es sinnvoll sein kann, einen Shop selber zu entwickeln:
Why Project A developed its own e-commerce platform Yves & Zed

 

Die Popularität der Shopsysteme bei Google Suchanfragen auf deutschen Seiten

google_trends_shops_de

Der Trend:
Shopware hat Magento deutlich überholt
Magento ist noch klar an 2. Stelle
Woocommerce wird immer populärer für kleinere bis mittlere Shops und ist Dritter
Oxid und Prestashop verlieren Marktanteile

 

4.3 Schnittstellen zum Online Shop System

4.3.1 Schnittstelle von Warenwirtschaft zu Online Shop System

Wenn Sie eine Warenwirtschaft einsetzen, dann ist die Warenwirtschaft das führende System, in welchem aktiv gearbeitet wird. Produkte werden in der Warenwirtschaft gepflegt und vom Online Shop über eine Schnittstelle übernommen. Bestellungen werden aus dem Online Shop über eine Schnittstelle in die Warenwirtschaft übernommen und dort weiterverarbeitet.

Diese Schnittstellen sind nicht standardisiert und bei der Auswahl einer Online Shop Software ist ein wichtiges Entscheidungskriterium die Schnittstelle zur Warenwirtschaft.

Schnittstellen von Online Shop zu Warenwirtschaft gibt es von umsonst bis zu 20.000 Euro, je nach Warenwirtschaft, Online Shop und Ihren Wünschen.

Schnittstellen werden in Projekten oft unterschätzt und auch diese Schnittstelle ist keine Ausnahme in diesem Punkt.

4.3.2 Schnittstelle zwischen CMS und Online Shop System

Online Shops beinhalten meist nur ein einfaches CMS. Wenn Sie viele Texte hierarchisch gegliedert in Ihrem Webauftritt verwalten möchten, dann benötigen Sie zusätzlich ein CMS. Die bekanntesten CMS sind:

Hier gilt das Gleiche wie bei der Schnittstelle zur Warenwirtschaft. Der Aufwand wird oft unterschätzt.

 

4.4 Die Features eines Online Shop Systems

Von allen genannten Online Shops gibt es Demo-Versionen im Internet. Sehen Sie sich den Online Shop an, können Ihre Produkte richtig dargestellt werden und ist der Ablauf so, wie Sie ihn haben möchten?

Individuelle Anpassungen können z.B. sein:

  1. Spezielle Darstellung von Produktvarianten (Größe, Farbe, etc.) im Online Shop
  2. Spezielle Darstellung von Produktfeatures im Online Shop (mehrere Bilder, Videos, Bilder abhängig von gewählter Produktvariante, Bilder automatisch verkleinern)
  3. Anderer Ablauf von Warenkorb zur Bestellung, denn Standard Online Shops sind leider nie auf Conversion  optimiert (Conversion ist die optimale Gestaltung, damit die Besucher möglichst viel kaufen)
  4. Individuelle Preisregeln im Online Shop (z.B. Neukunden, Stammkunden, Großhändler, etc.
  5. Individuelle Regeln für Versandkosten im Online Shop
  6. Individuelle Regeln für Gutscheine im Online Shop
  7. Downloadprodukte im Online Shop
  8. Cross-Selling und Upselling (Empfehlungen) im Online Shop
  9. Kaufbare Videos und Mp3s, die speziell geschützt werden sollen im Online Shop
  10. Spezielle Konfiguratoren (für konfigurierbare Produkte) im Online Shop
  11. Mengenrabatt im Online Shop
  12. Produktkombinationen im Online Shop
  13. Fehlertolerante Suche im Online Shop (wenn nach „trnschuh“ gesucht wird, dann sollten Turnschuhe erscheinen)

Meine Empfehlung:
Berücksichtigen Sie bei der Auswahl des Online Shop Systems all Ihre Wünsche, möglicherweise auch die zukünftigen Wünsche. Die Erstversion des Online Shops sollte dann nur die notwendigsten Features für Ihren Online Shop beinhalten. Erweitern Sie dann den Online Shop Schritt um Schritt.

4.5 Texte

Ein Standard Online Shop beinhaltet Standard-Texte für z.B.:

  1. Anweisungen bei Registrierung und Login
  2. Anweisungen im Warenkorb und auf den Seiten bis zur Bestellbestätigung
  3. Kontaktseite
  4. Impressum
  5. AGB
  6. Vom Online Shop gesendete Emails

Diese Texte in einem Standard Online Shop sind weder gut auf Suchmaschinen noch gut auf Conversion (= Kauf des Kunden) abgestimmt. Die Texte sollten also angepasst werden.

Die AGB soll immer von einem Anwalt erstellt werden.

Beschreibungen Ihrer Produkte sollten an das Internet und seine Besucher angepasst werden. m Internet wird anders gelesen als von Papier. Der Aufwand zur Erstellung von neuen Texten kann hoch werden.

Der Aufwand für Texte wird oft vergessen oder unterschätzt.

4.6 Zahlungssysteme

Am Ende einer Bestellung im Online Shop soll der Kunde seine Bestellung bezahlen. Das geht auf viele verschiedene Arten:

  1. Kreditkarte
  2. SEPA-Lastschrift
  3. Überweisung direkt über die Bank (EPS in Österreich, Giropay in Deutschland, Ideal in Holland)
  4. Sofortüberweisung
  5. PayPal
  6. Nachnahme
  7. Vorauskasse
  8. Rechnung
  9. und einiges mehr …

Für die Annahme von bestimmten Zahlungsmitteln benötigen Sie einen Vertrag mit dem Anbieter des Zahlungsmittels:

  • Für Kreditkarten sind die Anbieter in Österreich CardComplete und PayLife
  • Für die SEPA-Lastschrift benötigen Sie einen Vertrag mit Ihrer Bank
  • Für Sofortüberweisung benötigen Sie einen Vertrag mit der Firma Sofort
  • Für Paypal benötigen Sie ein Paypal-Business-Konto

Was macht ein Zahlungsprovider
Für die technische Abwicklung der Zahlung benötigt man einen Zahlungsprovider. Es ist nicht erlaubt, Kreditkartendaten auf dem eigenen Server zu speichern. Ein Zahlungsprovider nimmt die Zahlungsdaten des Kunden (Kreditkarten, Bankdaten, Paypal-Daten, etc.) entgegen und liefert sofort eine Rückmeldung, ob die Zahlung genehmigt wird.

Welche Zahlungsprovider gibt es?
In Österreich gibt es 3 Zahlungsprovider:

Ich habe gute Erfahrungen mit Wirecard gemacht.

Folgende ausländischen Zahlungsdienstleister bieten sich auch für österreichische und deutsche Firmen an:

Die Preisunterschiede zwischen den Zahlungsprovidern sind groß. Schätzen Sie die Anzahl der Transaktionen und den Umsatz von Ihrem Webshop und vergleichen Sie die Kosten der verschiedenen Zahlungsprovider.

 

4.7 Server und Betrieb

Für einen guten Online Shop benötigen Sie einen guten Server. Je nach Anforderungen kann das ein Qualitäts-Standardhosting sein oder ein eigener Server. Ein eigener Server benötigt immer mehr Ressourcen für die Wartung.

Daten können leider immer unabsichtlich gelöscht werden oder verloren gehen, daher ist eine Backupstrategie sehr wichtig.

Ich bin sehr zufrieden mit Host-Europe (günstig, alles automatisiert) und mit Webcontrol (persönliche Betreuung).

 

5 Kosten für die Erstellung eines Online-Shops

Ich nenne hier ein paar mögliche Preise für die genannten Teilprojekte eines Online Shop Projekts:

Erstellung Design:
von umsonst (Standard-Theme) über € 1.000 für ein schlichtes Design bis zu vielen tausend Euros

Implementierung des Designs im Online Shop:
von umsonst (Standard-Theme) bis ca. € 2.000

Lizenz des Shop-Systems:
Keine Kosten wenn Open Source und das ist in vielen Fällen realistisch

Achtung:
Wenn Sie für Ihren Shop individuelle Funktionen entwickeln lassen, dann sind die Lizenzrechte für den Programmcode bei der Agentur und nicht bei Ihnen. Wenn Sie einmal die Agentur wechseln möchten, kann das zu großen Problemen führen. Verhandeln Sie darüber, dass die Lizenzrechte vom Programmiercode bei Ihnen sind. Diese Verhandlung führen Sie am besten bevor Sie einen Vertrag mit der Agentur unterschreiben.

Schnittstelle zu Warenwirtschaft:
Es gibt viele verschiedenen Warenwirtschaftssysteme mit verschiedenen Schnittstellen zum Online Shop. Die Kosten sind sehr system- und projektabhängig.

Schnittstelle zu CMS:
Ohne CMS enstehen keine Kosten. Bei einem einfachen CMS können es ca. € 5.000 sein. Bei einem großen CMS mit einer komplizierten Schnittstelle sind € 20.000 und mehr möglich.

Spezielle Shop-Features:
das kann nicht allgemein geschätzt werden

Texte:
Wenn nur Standard-Texte angepasst werden, rechnen Sie mit ein paar hundert Euro

Zahlungssysteme:
Für die großen Online Shop Systemen gibt es Zahlungsmodule von www.wirecard.at und www.mpay24.at. Diese Module sind einfach zu integrieren. Integrationskosten sind ein paar hundert Euro.

Für die Payment Provider Wirecard und Mpay24 bezahlen Sie einen monatlichen Beitrag und Kosten pro Zahlung.

Server und Betrieb:
Gutes Webhosting mit Wartung und einem guten Service erhalten Sie ab € 40 monatlich. Für Magento benötigen Sie einen eigenen Server, der das doppelte kostet.

Webhostingpakete, die ein paar Euro monatlich kosten, können natürlich nicht die Qualität bieten, die ein umsatzstarker Online Shop benötigt.

Kosten eines Online Shops
Einen Mietshop mit wenigen Produkten können Sie bei einer Agentur erstellen bzw. konfigurieren lassen ab ca. € 500.

Einen eigenen Shop gibt es ab ca. € 5.000.

 

6 Weitere Themen zum Online-Shop

Wenn man im Online-Shop grundsätzlich einkaufen kann, heißt das noch nicht, dass Sie im Internet gefunden werden und dass Ihre Besucher auch etwas kaufen. Für diese Themen gibt es einige Abkürzungen und Fachbegriffe.

Diese Themen sind wichtig. Von alleine kommen Kunden und Bestellungen nur wenn Sie sehr bekannt sind! Unterschätzen Sie den Zeit- und finanziellen Aufwand dieser Themen also nicht.

SEO, Search Engine Optimization: Wie gestalte ich meine Seiten, so dass sie von Google gut indiziert werden und meine Seite bei den richtigen Begriffen hoch oben gelistet ist?

Conversion Optimierung: Wie optimiere ich meinen Online Shop, damit die Besucher (möglichst viel) einkaufen?

In diesem Video erkläre ich, wie Conversion Optimierung funktioniert. So können Sie mit einfachen Maßnahmen in Ihrem Webshop mehr verkaufen:

SEA, Search Engine Advertising: Wie mache ich richtig und effektiv Werbung bei Google Adwords?

SMO Social Media Optimization: Wie optimiere ich meinen Auftritt bei Facebook und Twitter, damit die Besucher meine Produkte kennen?

SMM, Social Media Marketing: Wie optimiere ich meinen Auftritt bei Facebook und Twitter, damit die Besucher schlussendlich im Shop einkaufen?

 

7 Welche Themen sind den Unternehmen am wichtigsten?

Aus einer Studie von http://www.ecommerce-leitfaden.de/downloads.html

8 Ihr Budget für die Erstellung eines Online Shops

Teilen Sie Ihr Budget gewissenhaft auf. Es kommt leider oft vor, dass zu viel Budget für die Realisierung des Online Shops benötigt wird und dann kein Budget mehr übrig bleibt für Suchmaschinenoptimierung und Optimierung des Shops für den Verkauf (Conversion-Optimierung). Ohne diese Maßnahmen wird der Umsatz in Ihrem Shop aber niedrig bleiben. Diese Maßnahmen sind kein „nice to have“, sondern wichtige Punkte, damit Ihr Online Shop erfolgreich wird!

 

9 Sie möchten einen Webshop starten?

Vor 20 Jahren war es einfach, einen Webshop zu starten und erfolgreich zu werden. Heutzutage ist das viel schwieriger, weil Sie sich mit vielen Themen befassen müssen. Mit dem richtigen Produkt und dem nötigen Engagement ist ein erfolgreicher Webshop weiterhin möglich.

Stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Warum sollte ein Kunde das Produkt in Ihrem Webshop kaufen und nicht bei Amazon?
  • Wie stellen Sie dar, dass Sie ein vertrauenswürdiger Händler sind?
  • Ist Ihnen bewusst, dass Sie nach dem Erstellen des Webshops noch Zeit und Geld investieren sollten in die Optimierung von Texten, in Suchmaschinenoptimierung und in Conversion Optimierung?

 

10 Sie haben noch Fragen für den Start Ihres Webshops?

Möglicherweise sind Sie nun überfordert mit einigen neuen Themen zur Erstellung Ihres Webshops. Das ist verständlich, es sind viele Themen, die berücksichtigt werden müssen.

 

Sie haben eine Frage?
Stellen Sie die Frage im Fragenfeld auf dieser Seite. Ich beantworte alle Fragen.

 

Sie brauchen Beratung?
Rufen Sie mich an, ich berate Sie gerne.
Wir besprechen in Ruhe all Ihre Anforderungen und mögliche Lösungen. Sie können dann verschiedene Angebote für die Realisierung Ihres Shops einholen und vergleichen.
Dipl. Ing. Emile Schenk
Donauweb IT Solutions
0676 580 1525
info@donauweb.at

 

11 Das könnte Sie auch interessieren:

So verbessern und optimieren Sie Ihre Website und Ihren Online Shop mit Online Marketing

Welche Online Shops werden wie oft eingesetzt?

So starten Sie mit der Optimierung Ihrer Website

Blog mit Tipps zur Optimierung von Webseiten

 

12 Die Google Suchbegriffe für diese Seite

Google wird häufig befragt, für die Erstellung eines neuen Webshop (Online Shop Software, Websop System). Die wichtigsten Suchanfragen zu diesem Thema sind:

  • Webshop Software

  • Webshop starten

  • Online Shop Software

  • Online Shop System

  • Online Shop erstellen

  • Online Shop eröffnen

  • Free Online Shop

  • Best Online Shop

  • Online Shop Software Vergleich

  • Gratis Webshop

  • Onlineshop erstellen

  • Ecommerce Software

  • Shop Software

  • Onlineshop eröffnen

  • Webshop Vergleich

  • Webshop System

  • Online Shop starten

  • Webshop Entwicklung

  • Online Shop Entwicklung

 

Aktualisiert am 25.08.2015

  1. Christof sagt:

    Sehr umfangreiche und strukturierte Auflistung der wichtigen Aspekte beim Starten seines Shops! Noch mehr findet ihr im Shop-Kompendium.de

  2. Eine wirklich hilfreiche Sammlung der Wichtigsten Grundsätze die auch für die Onlineshop Programmierung von Bedeutung sind. Gerade bei solche einer wichtigen Entscheidung, Onlineshop JA oder NEIN sollte eine Onlineshop Agentur hinzugezogen werden.

  3. Karl-Heinz Haitz sagt:

    Wo finde ich eine geeignete Online-Agentur im Raum Karlsruhe?
    Vielen Dank für Ihre Antwort!
    Mit freundlichem Gruß, KHH.

  4. Emile Schenk sagt:

    @Karl-Heinz Haitz: Leider kenne ich nur Agenturen in Wien, vielleicht meldet sich hier eine Agentur?

  5. Martin Keiml sagt:

    Sehr informative Seite, vielen Dank!

    Ich habe eine Website in typo3 (die ich optimieren lassen muss) und möchte hier auch eine Webshop- Lösung ergänzen. Ist das bei typo3 überhaupt realisierbar oder wäre WordPress die bessere Plattform? Fast alles was ich zu Webshops im Internet finde empfiehlt WordPress. Hätte auch kein Problem damit, meine Website auf wordpress umzustellen.
    Welche guten Agenturen gibt es im Raum Wien für Kleinunternehmer?

  6. Emile Schenk sagt:

    @ Martin Keiml: Ja, es gibt einen Shop für Typo3. Typo3 ist allerdings insgesamt etwas komplizierter als WordPress und das gilt auch für den Shop. Dafür gibt es mehr Konfigurationsmöglichkeiten. Gute Agenturen im Raum Wien gibt es natürlich. Am besten, Sie rufen mich an dazu.

  7. Sehr geehrter Herr Dipl. Ing. Emile Schenk,

    ich bin seit Monaten am Überlegen einen Online-Shop zu eröffnen.
    Ich habe mir jetzt Ihren Blog angesehen und würde mich für einen Mietshop bei “SEOshop“ entscheiden. Ich habe einen Bekannten der mir den Online-Shop gestalten würde mit inkl. Texten. Ich würde gerne einen Online-Shop für Kleidung eröffnen und ich habe schon einpaar Firmen in Sicht mit denen ich gerne kooperieren würde. Jetzt ist meine Frage an Sie, was ich da am besten beachten sollte und wie ich die Firmen am Besten anspreche? Vielleicht können Sie mir in diesem Bereich helfen.

    Vielen Dank im Voraus,

    Zahirovic

  8. Emile Schenk sagt:

    @Adisa: Bei der Entscheidung, welche Produkte du in deinem Geschäft verkaufen willst und welche Lieferanten du wählst kann ich dir nicht helfen, das ist nicht mein Gebiet. Ich kümmere mich um den Online Verkauf.
    Viel Erfolg mit deinem Shop!

  9. Margrith Burger sagt:

    Sehr geehrter Herr Schenk

    Bin soeben im Internet auf diese Webseite gestossen, toll, danke für die vielen Tipps! Ein Bekannter und ich sind ebenfalls am suchen eines guten Webshopdesigners. Wir sind am Planen eines Webshops für Kleidungsartikel/Accessoires. Können Sie uns eine gute Firma in der Gegend von München empfehlen?

    Herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung
    im Voraus.

    Margrith Burger

  10. Emile Schenk sagt:

    @Margith Burger
    In München kenne ich die Szene leider nicht, nur in Wien. Vielleicht gibt es Facebook-Gruppen, wo Sie nachfragen können?

  11. Margrith Burger sagt:

    Schade! Danke für die Rückmeldung.

  12. Man Uel sagt:

    Sehr geehrte Frau Schenk,

    was ist zu beachten, wenn jemand einen Shop auf meiner Seite betreiben möchte, Preise, AGBs, Sicherheit, ist das legetim, was kann passieren usw. ?

    Ich danke Ihnen für Ihr Feedback.

    Vielen Dank &
    Liebe Grüße

  13. Emile Schenk sagt:

    Hallo Man Uel,

    Mit den Fotos auf meiner Website müsstest du eigentlich sehen können, dass ich ein Mann bin 😉

    Wenn Sie einen Shop betreiben, dann brauchen Sie natürlich AGB (am besten vom Anwalt erstellt). Der Shop soll sicher sein, aktualisieren Sie daher die Shop-SW regelmäßig.

    Passieren kann viel. Zum Beispiel Schönes, nämlich dass viele Leute bestellen. Oder weniger Schönes, wenn Ihr Shop gehackt wird (daher Shop immer aktuell halten) oder wenn keiner kauft (besseres Online Marketing, lesen Sie diese Website dazu).

  14. Anes Loncar sagt:

    Hallo.
    Ich und ein Freund überlegen einen Online Shop zu eröffnen um dort Schuhe zu verkaufen in Österreich und Deutschland.
    Nun ist meine Frage müssen wir vorher eine Firma Gründen? Falls ja was für Kriterien müssen wir da erfüllen und was würde uns das Kosten ca eine Firma zu gründen?

    Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Anes Loncar

  15. Emile Schenk sagt:

    Ich kenne mich aus bei Onlineshops, ich bin nicht der Spezialist für Firmengründungen. Ich würde auf jeden Fall gut überlegen, was Sie verkaufen möchten, warum Kunden das gerade bei Ihnen kaufen möchten und wie die Kunden Sie finden werden. Viel Erfolg dabei!

  16. Christian sagt:

    Vielen Dank für diesen informativen Artikel.

  17. Katja sagt:

    Danke für den Artikel!

  18. Tonno69 sagt:

    Wirklich toll beschrieben! Viele denken wahrscheinlich, dass man einfach einen Webshop starten sollte ohne das bis ins Detail zu planen. So sollte man sich auch darüber klar werden, welche Faltschachteln man eventuell für einen Versand braucht. Nicht dass die Leute bestellen und man kann überhaupt nichts rausschicken.

  19. David Demény sagt:

    Hello
    I am investigating the procedure to open a webshop in Austria.
    I have been researching the internet for a while and have found bits and pieces that one need to pay a certain deposit fee for a webshop to local authorities.

    I could not manage to find anything concrete on this. Although my German is a bit rusty, but still can read ok, so have gone through several websites on this topic.

    Can you please help me clarify if for a new webshop is there any registration fee and if there is any website I could learn more about the legal requirements?

    Thank you in advance for your help !

  20. Emile Schenk sagt:

    @David Demény
    „a webshop in Austria“? A webshop is on the internet. Legal requirements are according to where your company is registered.

  21. David Demény sagt:

    Emile, thank your for your quick reply! So, in order to sell goods in Austria online with an Austrian based company there is no special registration fee, right?

  22. Emile Schenk sagt:

    @David Demény: When your company is based in Austria you need to be a member of the chamber of commerce. That is with or without an online shop.

  23. David Demény sagt:

    I understand. Thank you again, you are amazing to help people!

Schreibe einen Kommentar